Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

Blog

23.03.2017

„Es fehlt eine einheitliche Strategie, um Verbesserungen durchzusetzen“

Die Arbeits- und Einkommensbedingungen im Kakaoanbau sind trotz einer Vielzahl an Multistakeholder- und Collective-Action-Initiativen so schlecht, dass die Rohstoffsicherheit als ernsthaft gefährdet gelten muss. Das Veränderungspotenzial hin zu mehr Nachhaltigkeit ist groß, bleibt aber meist ungenutzt – Verbesserungen für die Farmer gibt es kaum.... Mehr >>

16.03.2016

Roundtable Menschenrechte im Tourismus und Fairwärts-Preisverleihung auf der ITB

Auf dem Podium „Menschenrechte in der Praxis - Human Rights Impact Assessments als Teil menschenrechtlicher Unternehmensstrategien“ diskutierten Branchenexpertinnen, wie Human Rights Impact Assessments im Tourismus erfolgreich durchgeführt werden können. Mehr >>

30.11.2015

Fairwärts-Ideenwettbewerb für Nachhaltigkeit im Tourismus

Der Fairwärts-Ideenwettbewerb für Nachhaltigkeit und Verantwortung im Tourismus hat begonnen: Noch bis zum 31. Dezember können Tourismusunternehmen mit Sitz in Deutschland ihre Bewerbungsunterlagen einsenden. Die Gewinner werden im kommenden Jahr mit dem Fairwärts-Pokal ausgezeichnet. Mehr >>

16.12.2014

ethos erhält Auszeichnung "Schulbuch des Jahres"

Das Projekt ethos hat für seine Publikation "Wirtschafts- und Unternehmensethik - 15 Bausteine für die ökonomische und gesellschaftpolitische Bildung" den Schulbuchpreis des Netzwerks SCHULEWIRTSCHAFT erhalten. Die Herausgeber Thomas Retzmann und Tilman Grammes nahmen den Preis im Institut der deutschen Wirtschaft in Köln entgegen. Mehr >>

17.02.2014

„Social & Business Co-Creation: Collaboration for Impact"

Wie innovativ sind Gemeinschaftsprojekte sozialer Organisationen und privatwirtschaftlicher Unternehmen? Der gerade gestartete Wettbewerb „Social & Business Co-Creation: Collaboration for Impact“ soll es zeigen. Mehr >>

08.09.2012

ethos-Projekt mit Max-Weber-Preis ausgezeichnet

Das ethos-Projekt, eine Sammlung von insgesamt 15 exemplarischen Unterrichtsmodellen zu Fragen der Wirtschafts- und Unternehmensethik, erhält den Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2012. Der alle zwei Jahre vergebene Preis zeichnet Beiträge zu wirtschaftsethischen Fragen unter besonderer Berücksichtigung des unternehmerischen Handelns zwischen... Mehr >>

29.11.2011

Gesprächskreis „Stiftungen und demokratische Öffentlichkeit“

Die BMW Stiftung Herbert Quandt, die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik und die VolkswagenStiftung initiieren einen Gesprächskreis „Stiftungen und demokratische Öffentlichkeit“, um Möglichkeiten der Förderung des Qualitäts-Journalismus durch Stiftungen zu beleuchten.

Die Medienlandschaft in Deutschland und damit das System der Öffentlichkeit in... Mehr >>

28.06.2011

"NGO-Unternehmens-Kooperationen"

Die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik (Wertevolle Zukunft), die HSBA Hamburg School of Business Administration und das Regionale Zentrum Hamburg der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH laden Sie am Dienstag, den 28. Juni 2011, um 19 Uhr zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Die neue Harmonie: Wie zielführend... Mehr >>

11.10.2010

Hamburger Schüler fordern eine Regulierung der Managergehälter

Spitzensteuersatz, Vorstandshaftung, Deckelung - kein Auszug aus der aktuellen Sitzung des Bundestages.

Diese Worte gebrauchten Oberstufenschüler aus Hamburg in einer Podiumsdiskussion am 01.10.2010 bei der Stiftung Wertevolle Zukunft. Ihr Thema: "Maßlosigkeit oder legitime Leistungsvergütung - werden deutsche Manager gerecht entlohnt?"

Belohnung... Mehr >>

01.10.2010

Hamburger Schüler fordern eine Regulierung der Managergehälter

Spitzensteuersatz, Vorstandshaftung, Deckelung - kein Auszug aus der aktuellen Sitzung des Bundestages. Diese Worte gebrauchten Oberstufenschüler aus Hamburg in einer Podiumsdiskussion am 01.10.2010 bei der Stiftung Wertevolle Zukunft. Ihr Thema: "Maßlosigkeit oder legitime Leistungsvergütung - werden deutsche Manager gerecht entlohnt?"

Belohnung... Mehr >>

Timeline