Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

Blog

23.03.2017

„Es fehlt eine einheitliche Strategie, um Verbesserungen durchzusetzen“

Die Arbeits- und Einkommensbedingungen im Kakaoanbau sind trotz einer Vielzahl an Multistakeholder- und Collective-Action-Initiativen so schlecht, dass die Rohstoffsicherheit als ernsthaft gefährdet gelten muss. Das Veränderungspotenzial hin zu mehr Nachhaltigkeit ist groß, bleibt aber meist ungenutzt – Verbesserungen für die Farmer gibt es kaum.... Mehr >>

16.03.2017

Ethische Risikoanalyse der Kakaobranche veröffentlicht

Mit einer Analyse der Kakaobranche ist der zweite Band der Reihe era-paper erschienen. Die Bilanz der Autoren zeigt, dass die ethischen Risiken des Sektors gerade den Anfang der Wertschöpfungskette betreffen: Schlechte Arbeitsbedingungen und niedrige Einkommen der Farmer gefährden die Rohstoffsicherheit und damit die Existenz der gesamten Branche. Mehr >>

15.04.2016

Impact Investing: Ergebnisse des Forschungsprojekts veröffentlicht

Impact Investing als seit einigen Jahren von staatlichen Akteuren propagiertes Modell der Armutsbekämpfung bedarf verbesserter Schutzmechanismen, um ethische Risiken im Spannungsfeld zwischen finanziellen und entwicklungspolitischen Motiven zu reduzieren. Das ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts der Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik. Mehr >>

17.06.2015

Roundtable „Menschenrechte im Tourismus“ tagt in Frankfurt

Der Roundtable „Menschenrechte im Tourismus“ begrüßte am 8. Juni neben seinen Mitgliedern auch zahlreiche Gäste zu seiner jüngsten Sitzung in Frankfurt am Main. Für die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik nahm Projektleiterin Miriam Schaper an dem Treffen teil. Mehr >>

11.06.2015

Report zu Kinderarbeit in der Garnelen-Industrie erschienen

Knapp 55.000 Tonnen Garnelen wurden vergangenes Jahr nach Deutschland importiert, mehr als zehn Prozent davon aus Thailand. Dort wird das einstige Luxus-Produkt günstig produziert – häufig unter Missachtung von Menschenrechten und zulasten der Umwelt. Mehr >>

09.03.2015

Roundtable „Menschenrechte im Tourismus“ auf der ITB Berlin

Anlässlich des Fachkongresses auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB Berlin vom 4. bis 6. März diskutierten Vertreter aus sämtlichen Bereichen der Tourismusindustrie globale Trends, Innovationen, aber auch Risiken und Herausforderungen der Branche. Mehr >>

10.06.2014

Zwangsarbeit von Kindern: Branchenübergreifende Studie zur Ausbeutung von Kindern erscheint zum Welttag gegen Kinderarbeit

Weltweit sind Schätzungen zufolge 5,5 Millionen Kinder Opfer von Zwangsarbeit. Ob im informellen Elektrorecyclingsektor in Ghana, den kambodschanischen Reisedestinationen oder den Kakaofarmen in Westafrika: Die ethischen Risikoanalysen zeigen, dass sich in allen diesen Branchen unter Zwang arbeitende Kinder finden lassen. Mehr >>

18.03.2014

Studie „Zur Glaubwürdigkeit nachhaltiger Aktienfonds“ veröffentlicht

Privatkunden in Deutschland haben zwar grundsätzlich ein großes Interesse an nachhaltigen Kapitalanlagen, sind von der Transparenz, Glaubwürdigkeit und Wirkung sogenannter SRI-Fonds jedoch nicht überzeugt. Zu diesem Schluss kommt die jetzt erschienene Studie „Zur Glaubwürdigkeit nachhaltiger Aktienfonds“. Mehr >>

14.10.2013

2. Fachtagung des Roundtables "Menschenrechte im Tourismus"

Am 07. Oktober hat in München zum zweiten Mal die Fachtagung des Roundtables "Menschenrechte im Tourismus" stattgefunden, von dem auch die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik Gründungsmitglied ist. Mehr >>

01.04.2013

"Lifting the lid on electro waste"

Die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik ist nun erstmals mit einem Beitrag in einer englischsprachigen Publikation erschienen. Das "RepRisk Insight" des Schweizer Unternehmens RepRisk stellt in seiner aktuellen Ausgabe die Kernpunkte der Studie "Elektrorecycling - eine ethische Risikoanalyse" vor. Mehr >>

Timeline