Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

Ethical Risk Assessment | Framework

Das era-Framework veranschaulicht die Ergebnisse der ethischen Risikoanalysen. Die Darstellung zeigt die Wertschöpfungskette und ordnet die identifizierten Hauptproblemfelder den Prozessschritten zu. Fahren Sie einfach mit dem Mauszeiger über das Framework. Auf der linken Seite können Sie zwischen den verschiedenen Branchen wechseln. Lesen Sie auch die Hintergrundinformationen zum Ethical Risk Assessment.

Elektrorecycling

Informationen

Trotz einer komplexen europäischen Regelungsstruktur mitsamt umfassender und in dieser Weise einzigartiger Produzentenverantwortung leiden Mensch und Natur in außereuropäischen Ländern unter der Entsorgung ausgedienter Elektrogeräte westlicher Industrienationen.

Obwohl alle gravierenden ethischen Problemfälle im Elektrorecycling, insbesondere Umweltverstöße und gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen, vorwiegend im informellen Sektor westafrikanischer und südostasiatischer Länder vorzufinden sind, liegt das Kernproblem innerhalb der europäischen Grenzen und zwar im Übergang zwischen dem formellen und dem informellen Sektor. Offensichtlich findet auf dem Weg zwischen dem Endkonsumenten, der ein Produkt wegwirft, und dem tatsächlichen Recycling eine große Wertschöpfung mit hohen ökonomischen Anreizen statt, an der eine Vielzahl von Akteuren beteiligt ist. Diese bilden eine Konstellation, die aufgrund rechtlicher Grauzonen, fehlender Transparenz und starker Dynamik einen Nährboden für Korruption darstellt.

Laut ethischer Risikoanalyse sind die Hauptproblemfelder im Bereich Elektrorecycling in unterschiedlicher Ausprägung innerhalb des Wertschöpfungsprozesses:

 

era-paper Elektrorecycling

Das era-paper Elektrorecycling der Hamburger Stiftung Wirtschaftsethik zum Download

Zurück