Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5

Interessen der lokalen Bevölkerung im Kakaosektor

Im Rahmen ökonomischer Selbstbestimmung gehört die staatliche Bereitstellung von Infrastruktur zur Achtung der Interessen der lokalen Bevölkerung. Die schlechte verkehrsinfrastrukturelle Anbindung an die Märkte z. B. ist ein begünstigender Faktor für die niedrige Angebotsmacht der Kakaobauern.

Die Interessen der lokalen Bevölkerung betreffen ferner ein zur Sicherung des Lebensunterhalts ausreichendes Einkommen. Das Ausbleiben existenzsichernder Einkommen und Löhne ist darüber hinaus ein Grund für die vielschichtigen Probleme auf den Kakaofarmen. Der Großteil der ethischen Risiken innerhalb der Kakao-Wertschöpfungskette tritt auf der Ebene der Farmen auf. Kinderarbeit, Arbeitssicherheit und Gesundheit, Biodiversität, Diskriminierung bis hin zu schlechter Regierungsführung (Bad Governance) lassen sich zusammengenommen damit als Teile des Risikofeldes „Interessen der lokalen Bevölkerung“ benennen.