Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

Kennzeichnung von Produkten im Tourismussektor

Unkorrekte Kennzeichnungen von Produkten bergen für Reiseveranstalter und Reisevermittler in der Tourismusbranche vor allem ökonomisch ein hohes Risiko. Sobald das Hotelzimmer nicht mit der Abbildung im Katalog übereinstimmt, kann es von Kundenseite schnell zu Beschwerden und Forderungen nach Kompensationszahlungen kommen. Neben dem Reputationsrisiko sehen sich Reiseveranstalter und Reisevermittler dann auch einer Abnahme der Kundenzufriedenheit gegenüber, die in der Tourismusbranche ein wichtiger Faktor für einen festen Kundenstamm ist. 

Der Tourist sieht sich bei der Kennzeichnung von Produkten dem Risiko gegenüber, dass er sich durch unvollständige oder intransparente Beschreibungen von Reisezielen unerwünschten und ungeplanten Folgen gegenübersieht. Nicht vorhandene Reisewarnungen bspw. können für den Touristen während seines Aufenthalts in dem Reiseland ernsthafte Gefährdungen bedeuten.

Ein anderer Aspekt betrifft den Bereich der nachhaltigen Reisen, für welche es mittlerweile eine große Menge an Labels und Zertifikaten auf dem Markt gibt. Diese sollen in erster Linie der Orientierung von Reisenden dienen. Allerdings kann genau diese Labelflut hingegen sehr schnell zu einer Überforderung des Kunden von dem Angebot führen.