Bild 1Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5

Stadt! Macht! Schule! übergibt Positionspapier an Senatorin

Die Teilnehmer des Projekts Stadt! Macht! Schule! haben ihr Positionspapier zum Städtebauvorhaben "Mitte Altona" an Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau übergeben. Das Interesse an der Meinung der Jugendlichen ist groß: Bei der Veranstaltung war der Saal der Alfred Schnittke Akademie bis auf den letzten Platz gefüllt.

Vor großem Publikum erläuterte die Projektgruppe ihre Vorstellungen von dem neuen Quartier in Altona und diskutierte ihre Forderungen mit der Senatorin. Mädchen und Jungen aus fünf Schulen hatten an dem Papier gearbeitet. Sie wünschen sich einen Stadtteil mit viel Platz für bezahlbare Wohnungen und günstige Flächen für lokale Gewerbetreibende, aber wenig Raum für Autos. Für den Park, die Schule und ein in Selbstverwaltung von Jugendlichen stehendes Kultur-Café legten die jungen Hamburger konkrete Pläne vor.

Sowohl die Senatorin als auch Architekt und Stadtplaner André Poitiers, Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs in "Mitte Altona", ermutigten anschließend die Jugendlichen, sich weiter einzumischen. Die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik wird den Schülern dabei auch über das Projektende hinaus Unterstützung anbieten. Nach der Sommerpause stellt Stadt! Macht! Schule! das Positionspapier im Planungsausschuss der Bezirksversammlung Altona vor.

Timeline