Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4 Bild 5

Welche Konsequenzen haben die Werthaltungen jüngerer Generationen für Unternehmen? 

Für unsere aktuelle Studie zu Werthaltungen jüngerer Generationen suchen wir Gesprächspartner aus Unternehmen.

Welche Konsequenzen haben die Werthaltungen jüngerer Generationen für Unternehmen? 

In unser neusten Studie suchen wir Antworten auf die Frage, welche Konsequenzen die Werthaltungen jüngerer Generationen auf das Handeln von Unternehmen haben. Dabei werden wir auf solche Werthaltungen der jüngeren Generationen fokussieren ,die rein ökonomische Aspekte weniger stark in den Mittelpunkt des eigenen Handelns stellen als dies bei älteren Generationen der Fall ist.

Im Rahmen unserer 3. Mittelmanagement-Studie 

„Das mittlere Management – Führung in Zeiten massiver Umbrüche“ haben wir 2023 eine spannende Erkenntnis gewonnen:

Jüngere Mittel-Manager:innen sehen sich am häufigsten mit der Durchsetzung von Unternehmensvorgaben gegen eigene Wertvorstellungen konfrontiert, nehmen Regelverstöße und Unternehmensskandale am häufigsten wahr und hegen am stärksten Zweifel an der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells des eignen Unternehmens. Während ältere Genrationen eben diese drei moralischen Konflikte mit zunehmenden Alter als deutlich weniger herausfordernd empfinden. 

Moralische Konflikte sind seit jeher fester Bestandteil des Mittel-Managements, die massiven Bruchlinien zwischen den Generationen – auch im Hinblick auf Regelverstöße, Skandale und Nachhaltigkeit (ESG) – legen jedoch einen genaueren Blick auf den beobachtbaren Moral-Gap entlang der Generationen nahe.

Im Rahmen dieser moralischen intergenerationalen Differenz lassen sich drei wesentliche Werte-Dimensionen unterscheiden: 

  1. Innere Werthaltungen im Sinne der persönlichen Lebensführung.
  2. Auf die Umwelt ausgerichtete Werthaltungen im Sinne der wettbewerblichen Aktivitäten von Unternehmen.
  3. Auf die Bedeutung von Arbeit ausgerichtete Werthaltungen und deren Manifestationen in der Unternehmensrealität. 

Zu diesen drei Werte-Dimensionen möchten wir Gespräche mit Unternehmensverantwortlichen führen. Wir wollen erfahren, 

  1. ob und auf welche Weise sich die genannten Werthaltungen jüngerer (potenzieller) Mitarbeiter:innen  in ihrem Unternehmen zeigen, 
  2. welche Konsequenzen diese Werthaltungen konkret für Ihr Unternehmen haben,
  3. welche Chancen und Risiken sich aus dieses Werthaltungen für Ihr unternehmerische Handeln ergeben. 

Sollten Sie Interesse daran haben mit uns darüber zu sprechen „Welche Konsequenzen die Werthaltungen jüngerer Generationen für Ihr Unternehmen haben“ dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. 

michael.schellberg@stiftung-wirtschaftsethik.de
anja.weyrauch@stiftung-wirtschaftsethik.de

 

Foto von Redd F auf Unsplash

Timeline